Header DYM RN

2017 wird es am Abend vor dem CSD Rhein-Neckar, der Christopher Street Day- Demonstration im Herzen der Metropolregion, erstmals einen Dyke*March Rhein-Neckar geben, um für lesbische Sichtbarkeit und für Geschichte für ALLE  zu demonstrieren.

Der Dyke*March startet am Freitag, den 11. August 2017 um 18 Uhr am Universitätsplatz Heidelberg und endet gegen 20 Uhr am Friedrich-Ebert-Platz. Die Route der Demonstration führt auf der Hauptstraße vom Uniplatz über den Theaterplatz zum Friedrich-Ebert-Platz durch die Heidelberger Altstadt.

Es gibt ein umfangreiches Rahmenprogramm, welches hier zu finden ist.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage.

 

Aufruf Dyke*March Rhein-Neckar

Demo von und für frauenliebende Frauen am Freitag den 11. August 2017 in Heidelberg.

Der Dyke*March Rhein-Neckar ist der Erste Dyke*March in Baden-Württemberg, der erste in einer Region und der erste Dyke*March, der in einer anderen Stadt stattfindet, als es der CSD ist. Seit 2001 ist in Mannheim für die Rhein-Neckar Region der CSD, als Demonstration für Rechte und Gleichstellung von queeren Menschen. Der Dyke*March Rhein-Neckar ist in Heidelberg und richtet den Blick auf die Sichtbarkeit von Dykes*.

Der Dyke* March Rhein-Neckar greift die gewachsenen Strukturen der queerfeminisitschen Frauen- und Lesbenbewegungen in Heidelberg und der weiteren Stadtregion auf und lädt zum Dyke*March Rhein-Neckar nach Heidelberg ein. Das Motto lautet:

GESTERN und HEUTE und MORGEN:
für LESBISCHE SICHTBARKEIT – für TEILHABE – für RESPEKT / Wertschätzung.

csd_2017_love_wins_A6Der CSD RN steht in diesem Jahr unter dem Motto #lovewins. Den Höhepunkt des CSD Rhein-Neckar bildet wie jedes Jahr die Demonstration am 12. August 2017 für eine wirkliche Gleichberechtigung nicht normativ heterosexueller Menschen.

„Die Demonstration ist unser politische Sprachrohr, um unseren Forderungen zur Gleichberechtigung Gehör zu verschaffen. Zum anderen ist sie eine Einladung für alle Menschen aus der Rhein-Neckar Region und alle Besucher, egal ob homo, bi, trans, inter oder hetero, in Kontakt zu Ansichten, Lebensentwürfen und der Lebenswelt anderer Menschen zu kommen, die man sonst im Alltag vielleicht gar nicht wahrnimmt. Das darf und soll sogar auch Spaß machen.“

Zum Ablauf:

14:00 Uhr: Eröffnungsveranstaltung am CSD Rhein-Neckar LKW zwischen K1/U1 Eingang Mömax und Woolworth

14:30 – 17:00 Uhr: CSD Demonstration

demostrecke_2017

 

Alle weiteren Infos findet ihr auf der CSD RN-Homepage.

Das gesamte Rahmenprogramm ist hier einsehbar.

Morgen wird im Bundestag über die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare entschieden – voraussichtlich mit gutem Ergebnis! Das ist ein gleichstellungspolitischer Meilenstein!

Wir wollen diese historische Abstimmung mit möglichst vielen Menschen, die seit Jahren mit uns kämpfen oder uns auf andere Weise unterstützen, teilen. Daher lädt das Queere Netzwerk Heidelberg dazu ein,

am Freitag, 30. Juni, ab 8 Uhr

die Debatte im Bundestag in den breidenbach studios gemeinsam zu verfolgen und auf die Ehe für Alle anzustoßen. Wir können uns einfach nicht vorstellen, diesen Moment nicht zusammen zu feiern! Weiterlesen

IDAHOTI-FRONTAm 17. Mai findet weltweit der „International Day Against Homophobia, Trans*phobia and Inter*phobia“ (IDAHOTI*) statt, also der Internationale Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*phobie. Zum dritten Mal wird dieser nun in Heidelberg begangen. Im internationalen Kontext will das Queere Netzwerk im Rahmen des IDAHOTI* in diesem Jahr auf die Verfolgung von Homosexuellen in Tschetschenien aufmerksam machen und diese skandalisieren – sowie auch die Diskriminierung von queeren Geflüchteten und queeren Menschen in EU-Ländern wie zum Beispiel Kroatien und Ungarn.

Am Dienstag, den 17. Mai 2017 werden ab 16 Uhr am Anatomiegarten (Hauptstraße) die Gruppen des Queeren Netzwerks Heidelberg präsent sein, die sich ganzjährig mit queeren Themen auseinandersetzen. Neben der Aufklärung zum Tag selbst wird dabei auch allgemein über die Diskriminierung von verschiedenen Formen sexueller und geschlechtlicher Identität informiert und diskutiert. Hierzu wird es eine Stände-Meile und einen Markt der Möglichkeiten geben, wo es bei einer Losaktion Süßigkeiten zu gewinnen gibt und einen Mal-Stand für alle, die daran Freude haben.

 

Um 17.05 Uhr findet eine Kundgebung statt mit Redebeiträgen des Queeren Netzwerks und des Bürgermeisters Wolfgang Erichson, des Dezernenten für Familie, Soziales und Kultur. Anschließend erfolgt ein „Rainbow-Flash“, mit dem wir in der Stadt ein sichtbares Zeichen gegen Diskriminierung setzen.

 

Die Veranstaltung anlässlich des IDAHOTI* 2017 wird organisiert vom Queeren Netzwerk Heidelberg, einem Zusammenschluss verschiedener Gruppierungen und Vereine, die sich gegen Diskriminierung aufgrund der geschlechtlichen Identität und/oder der sexuellen Orientierung engagieren, in Kooperation mit dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg.

 

Eingebettet ist die Aktion am 17. Mai auch in das IDAHOT*-Rahmenprogramm des Queeren Netzwerks mit den folgenden Veranstaltungen:

 

14. Mai 2017, 17 Uhr: Film „Tangerine L.A.“

Ort: DAI Heidelberg, Sofienstr.12, Heidelberg

Veranstaltet von schwarzweiss e.V.

Weitere Infos unter: www.schwarzweiss-hd.de/

 

17. Mai 2017, 21 Uhr: Konzert „Hercules & Love Affair“

Ort: Karlstorbahnhof Heidelberg

Veranstaltet vom Queer Festival Heidelberg

Weitere Infos unter: www.queer-festival.de

 

20. Mai 2017, 21 Uhr: Konzert „Helgi Jonsson mit Dina Dico“

Ort: Karlstorbahnhof Heidelberg

Veranstaltet vom Queer Festival Heidelberg

Weitere Infos unter: www.queer-festival.de

 

23. Mai 2017, 19 Uhr: Vortrag „A_sexualität“, Referentin Annika Spahn

Ort: Hörsaal 2 des Psychologischen Instituts der Universität Heidelberg, Hauptstraße 47-51

Veranstaltet vom Queerreferat der Verfassten Studierendenschaft der Universität Heidelberg

Weitere Infos unter: www.stura.uni-heidelberg.de/referate/queerreferat.html

 

Den Flyer als PDF gibt es hier: IDAHOTI-Flyer 2017

IDAHOTI--2017-Din-A5

IDAHOTI--2017-Din-A52

 

 

 

 

17353409_1596867863676482_3624642773912090361_n

Am 2. Mai 2017 wird ab 19.00 Uhr im Karlstorbahnhof Heidelberg das Queer Festival 2017 feierlich eröffnet. Kommt alle!
Das 9. Queer Festival wird mit einem Sektempfang durch offizielle Vertreter*Innen der Stadt Heidelberg, der Geschäftsführung des Karlstorbahnhofs und den Queer Festival-Kuratierenden eröffnet.

Zur Vernissage der diesjährigen Kunstausstellung werden Denis Schröder und Lea Gocht ihre Arbeiten präsentieren. Im Anschluss an die Eröffnung findet im Saal des Karlstorbahnhofs das Eröffnungskonzert mit Emily Wells statt.

Das gesamte fantastische bunte Programm-Heft des diesjährigen Queer-Festivals gibt es hier.